Hilfe für Mannheims Partnerstadt Haifa

november 2016 fire - 3Anfang Dezember 2016 wurde Israel von verheerenden Waldbränden heimgesucht. Besonders betroffen war die Region um Mannheims Partnerstadt Haifa in Nordisrael und im Karmel-Gebirge. Mehr als 80.000 Menschen mussten in der Region ihre Häuser verlassen, um sich vor den Flammen in Sicherheit zu bringen.

 

Rund 1.600 Bürger wurden obdachlos, weil mehr als 500 Wohnungen durch die Brände so beschädigt wurden, dass sie unbewohnbar sind. Für diese muss die Stadt Haifa jetzt teilweise langfristige Ersatz-Unterkünfte einrichten. Es wird davon ausgegangen, dass es bis zu zwei Jahre dauern kann, eh die Wohnungen wiederaufgebaut sind.

Auch neun Kindergärten wurden beschädigt, ein Kindergarten und eine Schule wurden komplett zerstört. Zudem gibt es in vier öffentlichen Parks größere Schäden. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf rund 80 Millionen Dollar. Der Waldbrand, dem mehr als 1.000 Hektar Land zum Opfer fielen, zählt damit zu einer der verheerendsten Katastrophen in der Geschichte der Stadt Haifas.

Die Stadt Mannheim, der Freundes- und Förderkreis der Haifa Foundation e.V., die Jüdische Gemeinde Mannheims, die Deutsch-Israelische Gesellschaft AG Rhein-Neckar, Mannheim, die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Rhein-Neckar e.V. und der Förderverein Städtepartnerschaften Mannheim e.V. hatten deshalb die Bürgerinnen und Bürger zu Spenden für die Stadt Haifa und die Opfer des Waldbrandes aufgefordert. Rund 4.400 Euro kamen so zusammen. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz hat die Summe aus ihm zur Verfügung stehenden Mitteln auf 10.000 Euro aufgerundet. Das Geld wird für den Kindergarten Bareket verwendet, in dem der Großteil der Einrichtung zerstört wurde. Mit der Spende sollen neue Möbel und neues Spielzeug gekauft werden. Nach einer großen Reinigung werden in dem Kindergarten ein neuer Anstrich, einige neue Fenster und Türen sowie Reparaturen an der Elektrizität und den Rohrleitungen notwendig sein.

„Ich möchte allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich für die Unterstützung danken“, so der Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. „Von den schrecklichen Waldbränden waren vor allem auch Kinder betroffen, denn wenn ihr Zuhause, ihr Kindergarten oder ihre Schule zerstört sind, wird es für sie zunächst unmöglich sein, zum Alltag zurückzukehren.“

Es werden auch weiterhin Spenden benötigt:

„Freundes- und Förderkreis der Haifa-Foundation e.V.“ Sparkasse Rhein-Neckar-Nord, IBAN: DE23670505050038964682 BIC: MANSDE66XXX Verwendungszweck: Waldbrände Haifa 2016

 

Foto: Schäden, die die Waldbrände im Kindergarten Bareket angerichtet haben (© Stadt Haifa)

DIG Aktuell

Prev Next

Auch Deutschland muss sein…

Die Entscheidung der US Regierung sowie der Regierung Israels, die Mitgliedschaft in der UNESCO wegen ihrer israelfeindlichen Haltung zu beenden, sollte nach Auffassung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Anstoß sein, auch das deutsche Verhältnis zu dieser Organisation zu überprüfen. Es ist zu...

Weiter lesen

Präsident der DIG Hellmut…

Das Bundeskabinett hat auf seiner Sitzung am 20. September 2017 eine neue Arbeitsdefinition von Antisemitismus zur Kenntnis genommen. Diese schließt den Staat Israel ein, der als jüdisches Kollektiv verstanden wird. Bereits im Juli 2017 hat der Münchner Stadtrat mit dem...

Weiter lesen

Präsident derDIG Hellmut Königshaus…

Das Bundeskabinett hat auf seiner Sitzung am 20. September 2017 eine neue Arbeitsdefinition von Antisemitismus zur Kenntnis genommen. Diese schließt den Staat Israel ein, der als jüdisches Kollektiv verstanden wird. Bereits im Juli 2017 hat der Münchner Stadtrat mit dem...

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.