Regionale Akteure vernetzen sich

Mitgliederversammlung unserer Arbeitsgemeinschaft.

 

Am 7. April fand im Jüdischen Gemeindezentrum Mannheim die diesjährige Mitgliederversammlung unserer Arbeitsgemeinschaft statt. In seinem Rechenschaftsbericht auf das vergangene Jahr erinnerte der Vorsitzende Hannes Greiling an den Festakt am 17. März 2013, auf dem die Arbeitsgemeinschaft ihr 20-jähriges Gründungsjubiläum feierte. Der Vorstand konnte mehr als 60 Gäste begrüßen,  u.a. Oberbürgermeister Dr. Kurz, mehrere Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte aller Fraktionen. Als Festredner war DIG-Präsident Reinhold Robbe angereist, der in seinem Vortrag die aktuelle und zukünftige Arbeit der DIG darlegte. Hannes Greiling machte deutlich, dass der rundum gelungene Festakt  bis heute positiv auf die Aktivitäten der AG ausstrahle.


Weitere Aktivitäten des Vorstands in 2013 waren die Unterstützung des Schüleraustauschs zwischen der Friedrich-List -Schule und anderer Mannheimer Schulen sowie der Comprehensive High-School in Kiryat Haim, eine Israelreise im Februar 2014 sowie  mehrere Vorträge und Infostände.


Erfreut zeigte sich Hannes Greiling über verschiedene regionale Initiativen, die das Ziel haben, sich in der deutsch-israelischen und jüdisch-christlichen Dialogarbeit stärker zu vernetzen.
- Zum einen habe sich die Jüdische Gemeinde, die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, die Agentur Altenburg&Graf sowie die DIG zu einem Arbeitskreis zusammengeschlossen, um vom 7.-14. September 2014 die ersten Jüdischen Kulturtage in Mannheim zu organisieren.
- Zum anderen habe das Kulturbüro des Verbands Metropolregion Rhein-Neckar ein Netzwerk Jüdische Kultur in der Metropolregion ins Leben gerufen. Ziel sei es, sich zunächst einmal kennenzulernen und sich über die Arbeit auszutauschen. Welche gemeinsamen Aktivitäten sich aus dem Netzwerk entwickeln könnten, werde die weitere
Entwicklung zeigen.  

 

Hannes Greiling verwies in diesem Zusammenhang auf seine Internetseite Kaluach.de, auf der er schon heute auf Veranstaltungen und Informationen zu den  Themen Israel, Judentum und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar aufmerksam macht.


Am Ende seines Berichts berichtete Hannes Greiling, dass bei der Mitgliederentwicklung der erfreuliche Trend der vergangenen Jahre fortgesetzt werden konnte: Während die AG vor zwei Jahren noch 94 Mitglieder zählte, sind es inzwischen 107 Mitglieder.


Bei den Neuwahlen zum Vorstand wurden der Vorsitzende Hannes Greiling, die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Rita Althausen und Margot Neuberg, der Schriftführer Klaus Riebel sowie der Schatzmeister Gerd Pfitzner im Amt bestätigt. Ebenfalls bestätigt wurden die Beisitzer Anouk Bourrat-Moll, Mike Cares, Michael Heitz, Volker Keller und Brigitte Pfitzner. Neu in den Vorstand gewählt wurde Katja Bär.         

 

Der neue Vorstand kündigte an, am 16. Juli zu einer Feier anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Schüleraustauschs mit Kiriyat Haim einzuladen. Außerdem wird er in den kommenden Monaten intensiv beraten, wie sich die Arbeitsgemeinschaft in die Feierlichkeiten rund um die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel vor 50 Jahren im Jahr 2015 einbringen kann.

DIG Aktuell

Prev Next

Zachor – Erinnerung. Die…

Zachor – Erinnerung. Die Geschichte von Menachem und Fred

Donnerstag, 14. Juni 2018, 18:30 Uhr, in Mannheim.   Israel ist ein Einwandererland. Juden aus mehr als 120 Ländern bilden eine lebendige Mosaiknation. Die Einwanderung der europäischen Juden nach Israel hängt eng mit dem rassischen Antisemitismus zusammen, der während des 2. Weltkriegs...

Weiter lesen

Ehrennadel der DIG für…

Ehrennadel der DIG für Brigitte und Gerd Pfitzner

Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen   Für ihre herausragenden Verdienste um die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) verlieh die DIG Arbeitsgemeinschaft (AG) Rhein-Neckar, Mannheim in ihrer Mitgliederversammlung am 12.April die Ehrennadel der Gesellschaft an Brigitte und Gerd Pfitzner.

Weiter lesen

Strategischer Partner oder unversöhnlicher…

Vortrag von Matthias Küntzel am 26. April, 19:30 Uhr im Jugendkulturzentrum Forum, Mannheim. Nach Abschluss des Atomabkommens 2015 bestand vielerorts die Hoffnung, der Iran werde seine radikal antiwestliche Haltung ändern. Diese Hoffnung wurde enttäuscht.Nach wie vor verfolgt die iranische Poltik ihr...

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.