Regionale Akteure vernetzen sich

Mitgliederversammlung unserer Arbeitsgemeinschaft.

 

Am 7. April fand im Jüdischen Gemeindezentrum Mannheim die diesjährige Mitgliederversammlung unserer Arbeitsgemeinschaft statt. In seinem Rechenschaftsbericht auf das vergangene Jahr erinnerte der Vorsitzende Hannes Greiling an den Festakt am 17. März 2013, auf dem die Arbeitsgemeinschaft ihr 20-jähriges Gründungsjubiläum feierte. Der Vorstand konnte mehr als 60 Gäste begrüßen,  u.a. Oberbürgermeister Dr. Kurz, mehrere Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte aller Fraktionen. Als Festredner war DIG-Präsident Reinhold Robbe angereist, der in seinem Vortrag die aktuelle und zukünftige Arbeit der DIG darlegte. Hannes Greiling machte deutlich, dass der rundum gelungene Festakt  bis heute positiv auf die Aktivitäten der AG ausstrahle.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:01

Zugriffe: 2337

Weiterlesen...

Mitgliederversammlung 2014

Einladung zur Mitgliederversammlung am 7. April 2014, 19.00 Uhr im Jüdischen Gemeindezentrum Mannheim, Rabbiner-Grünewald-Platz, F 3, 68159 Mannheim.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:02

Zugriffe: 2099

Weiterlesen...

Ergebnisse sind Meilenstein für die Beziehungen

Als Meilenstein in der fast fünfzigjährigen Geschichte der deutsch-israelischen Beziehungen bezeichnete der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), Reinhold Robbe, die Ergebnisse der zweitägigen Regierungsverhandlungen in Jerusalem Anfang dieser Woche.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:01

Zugriffe: 1981

Weiterlesen...

DIG würdigt einen der größten Staatsmänner

Shimon PeresJerusalem. Im Rahmen eines Empfangs in der Residenz des Israelischen Staatspräsidenten in Jerusalem verlieh der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), Reinhold Robbe, die höchste Auszeichnung der DIG: die Ernst-Cramer-Medaille, benannt nach dem jüdischen Publizisten Ernst Cramer, der in der Spitze des Springer-Verlages sich in herausragender Weise über viele Jahrzehnte hinweg für die bilateralen Beziehungen zwischen beiden Staaten eingesetzt hat.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:01

Zugriffe: 2036

Weiterlesen...

Der "strahlende Held" hat seinen letzten Kampf verloren

sharonZum Tod des ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon

Von Reinhold Robbe

Eine der markantesten politischen Führungspersönlichkeiten Israels ist tot. Ariel Scharon hat seinen langen letzten Kampf verloren. Nachdem der einstige israelische Ministerpräsident vor etwa acht Jahren in ein Koma fiel, hat er das Bewusstsein nicht wiedererlangt. Ariel Scharon gehörte zweifellos zu den Politikern Israels, die man als wirkliche Pioniere bezeichnen darf.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. März 2015 15:00

Zugriffe: 2254

Weiterlesen...

DIG Aktuell

Prev Next

Verlegung der amerikanischen Botschaft…

Zu der angekündigten Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem erklärt der Präsident der Deutsch-israelische Gesellschaft, Hellmut Königshaus:

Weiter lesen

Stellungnahme der DIG zum…

Aus gegebenem Anlass fordert die Deutsch Israelische Gesellschaft die Bundesregierung dazu auf: * sich für die konsequente Durchsetzung der im Atomabkommen mit dem Iran vorgesehenen Auflagen zu verwenden * erneute Verhandlungen mit der iranischen Regierung anzustreben, deren Ziel sein muss, zu verhindern,...

Weiter lesen

Hellmut Königshaus als Präsident…

Präsidiumswahlen bei der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Präsidiumswahlen und die Verabschiedung von zahlreichen Anträgen standen auf der Tagesordnung der jüngsten Hauptversammlung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG). Die rund 130 Delegierten aus dem gesamten Bundesgebiet bestätigten auf ihrer 38. Ordentlichen Hauptversammlung am 11. und 12....

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.