Festakt 50 Jahre DIG

07. Dezember 2016, 19.00 Uhr in Mannheim.

 

1965 vereinbarten Deutschland und Israel die Aufnahme offizieller diplomatischer Beziehungen. Nur ein Jahr später gründete sich die Deutsch-Israelische Gesellschaft. Das 50jährige Jubiläum dieser beiden Ereignisse wollen wir gemeinsam mit Ihnen in einem Festakt feiern.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 21. November 2016 08:34

Zugriffe: 860

Weiterlesen...

Wir sind überzeugt von der Lebendigkeit und Kraft Israels

Düsseldorfer Erklärung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.


Auf ihrer Hauptversammlung am 18. September in Düssekldorf haben die Delegierten folgende Grundsatzerklärung verabschiedet: 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 01. Oktober 2016 08:45

Zugriffe: 637

Weiterlesen...

Nachruf auf Schimon Peres

Mit tiefer Trauer nimmt die Deutsch-Israelische Gesellschaft Abschied von Schimon Peres, dem letzten der Gründerväter des Staates Israel.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 28. September 2016 20:20

Zugriffe: 567

Weiterlesen...

„Spektakuläre Attentate“ und „zionistische Propaganda“

dr thoerner webIn deutschen Schulbüchern wird ein einseitiges Israelbild vermittelt. Sie betonen den Nahostkonflikt und lehren nichts über den Alltag im einzigen demokratischen, liberalen Staat im Nahen Osten. „Deutsche Schulbücher tragen Mitschuld an israelfeindlichen Ressentiments von Jugendlichen“, resümiert Dr. Klaus Thörner seine Analyse des Israelbildes, das derzeit in den Schulen verwendete Lehrmaterialien zeichnen.  Auf Einladung des Arbeitskreises gegen Antisemitismus und Antizionismus Mannheim, der Deutsch-Israelische Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Rhein-Neckar, Mannheim und die Sozialistische Jugend Deutschlands ‒ Die Falken, LV Baden-Württemberg, Stadtverband Mannheim war er am 15. Juni zu einem Vortrag nach Mannheim gekommen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 17. Juni 2016 21:52

Zugriffe: 1217

Weiterlesen...

"Alle Menschen guten Willens sind auf Ihrer Seite"

DIG-Präsident Hellmut Königshaus kondoliert dem Oberbürgermeister von Tel Aviv.


Berlin, 9. Juni.- "Wer Israel angreift, greift uns an". Mit diesen unmissverständlichen Worten reagierte der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Hellmut Königshaus am Donnerstag auf den Terrorangriff im Tel Aviver Sarona-Park am Vorabend, bei dem vier Menschen ums Leben kamen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 10. Juni 2016 13:45

Zugriffe: 756

Weiterlesen...

DIG Aktuell

Prev Next

Auch Deutschland muss sein…

Die Entscheidung der US Regierung sowie der Regierung Israels, die Mitgliedschaft in der UNESCO wegen ihrer israelfeindlichen Haltung zu beenden, sollte nach Auffassung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Anstoß sein, auch das deutsche Verhältnis zu dieser Organisation zu überprüfen. Es ist zu...

Weiter lesen

Präsident der DIG Hellmut…

Das Bundeskabinett hat auf seiner Sitzung am 20. September 2017 eine neue Arbeitsdefinition von Antisemitismus zur Kenntnis genommen. Diese schließt den Staat Israel ein, der als jüdisches Kollektiv verstanden wird. Bereits im Juli 2017 hat der Münchner Stadtrat mit dem...

Weiter lesen

Präsident derDIG Hellmut Königshaus…

Das Bundeskabinett hat auf seiner Sitzung am 20. September 2017 eine neue Arbeitsdefinition von Antisemitismus zur Kenntnis genommen. Diese schließt den Staat Israel ein, der als jüdisches Kollektiv verstanden wird. Bereits im Juli 2017 hat der Münchner Stadtrat mit dem...

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.