"In Israel gehört das Scheitern dazu"

Grisha Alroi-Arloser
Vortrag von Grisha Alroi-Arloser am 15. Juli in Mannheim

 

„In Israel ist die Risikobereitschaft höher“, erläuterte Grisha Alroi-Arloser, der Geschäftsführer der deutsch-israelischen Handelskammer in Tel Aviv, den Grund dafür, warum Israel nach den USA die höchste Anzahl an Firmem-Start-ups weltweit hat. „Während in Deutschland wirtschaftliches Scheitern als Makel angesehen wird, gehört in Israel das Scheitern dazu und führt nicht dazu, dass Geldgeber für zukünftige Projekte abgeschreckt sind.“ Der Referent war am 15. Juli auf Einladung der Universität Mannheim und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Rhein-Neckar, Mannheim in die Quadratestadt gekommen, um zu beschreiben, warum Israel heute einer der attraktivsten Technologiestandorte weltweit ist.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 27. Juli 2015 13:19

Zugriffe: 1651

Weiterlesen...

Zum Tode Philipp Mißfelders - „Ein Hoffnungsträger und Freund Israels“

Als „unbeschreiblich großen Verlust für die deutsche Politik“ würdigte der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, der ehemalige Wehrbeauftragte Reinhold Robbe, den heute verstorbenen Außenpolitiker Philipp Mißfelder. Zuallererst sei man in seinen Gedanken und Gebeten bei der Ehefrau, den beiden kleinen Töchtern und der Familie von Philipp Mißfelder, betonte der DIG-Präsident. Robbe wörtlich: „Das ganze Land ist erschüttert über diesen plötzlichen Tod, der eine große Lücke in unserem Land hinterlassen wird“.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juli 2015 13:07

Zugriffe: 973

Weiterlesen...

„Bedeutendste Weichenstellung des 21. Jahrhunderts“

Vortrag über das iranische Atomprogramm von Mathias Küntzel am 8. Juli im Jüdischen Gemeindezentrum

mathiasküntzel„Die Ergebnisse bei den Verhandlungen um das iranische Atomprogramm gehören zu den bedeutendsten weltpolitischen Weichenstellungen des 21. Jahrhunderts“, war sich der Politikwissenschaftler und Publizist Mathias Küntzel bei seinem Vortrag über Israel und das iranische Atomprogramm am Mittwoch, 8. Juli, im Jüdischen Gemeindezentrum Mannheim sicher.
Der Referent war auf Einladung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft  Rhein-Neckar, Mannheim und des Arbeitskreises gegen Antisemitismus und Antizionismus Mannheim in die Quadratestadt gekommen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 12. Juli 2015 21:28

Zugriffe: 1666

Weiterlesen...

Henry Brandt ist ein moralischer Anker

Anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Augsburg für den langjährigen Rabbiner und Jüdischen Vorsitzenden des Deutschen Koordinierungsrates für die christich-jüdischen Gesellschaften, hob DIG-Präsident Reinhold Robbe die Verdienste von Brandt für seine „Versöhnungsarbeit mit ausgestreckter Hand“ hervor.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 01. Juli 2015 07:22

Zugriffe: 974

Weiterlesen...

DIG gratuliert Volker Beck zum „Leo-Baeck-Preis"

Reinhold Robbe mit Volker BeckPräsident Robbe würdigt Beck als „mutigen und glaubwürdigen Freund Israels".

 

Berlin. Nachdem der Zentralrat der Juden in Deutschland erklärte, dass der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen) den „Leo-Baeck-Preis“ verliehen bekommt, würdigte der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), Reinhold Robbe, den Preisträger in einem Glückwunsch-Schreiben. Dieser Brief des DIG-Präsidenten an den Preisträger Volker Beck hat folgenden Wortlaut:

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 26. Juni 2015 14:39

Zugriffe: 1045

Weiterlesen...

DIG Aktuell

Prev Next

Im Feindbild vereint Zur…

Vortrag am Dienstag, dem 27. Juni 2017, 19.30 Uhr, im Jugendkulturzentrum Forum in Mannheim.   Die monatlich erscheinende Zeitschrift »Compact - Magazin für Souveränität« kann als das zentrale Debattenorgan gegenwärtiger Querfront-Bewegungen im deutschsprachigen Raum betrachtet werden. Konstitutiv für die Inhalte des Magazins...

Weiter lesen

Mitgliederversammlung 2017

Einladung zur Mitgliederversammlung am 23. Mai 2017, 19.00 Uhr, im Jüdischen Gemeindezentrum Mannheim, F3, 68159 Mannheim.

Weiter lesen

In 3-D durch Israel

In 3-D durch Israel

Ein Abend mit Raumbildvorträgen in 3D-Technik von und mit Eginhard Teichmann am Mittwoch, 15. März 2017, 19.00 Uhr, im Jüdischen Gemeindezentrum, F3, 68159 Mannheim.

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.