Zum Tode Philipp Mißfelders - „Ein Hoffnungsträger und Freund Israels“

Als „unbeschreiblich großen Verlust für die deutsche Politik“ würdigte der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, der ehemalige Wehrbeauftragte Reinhold Robbe, den heute verstorbenen Außenpolitiker Philipp Mißfelder. Zuallererst sei man in seinen Gedanken und Gebeten bei der Ehefrau, den beiden kleinen Töchtern und der Familie von Philipp Mißfelder, betonte der DIG-Präsident. Robbe wörtlich: „Das ganze Land ist erschüttert über diesen plötzlichen Tod, der eine große Lücke in unserem Land hinterlassen wird“.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. Juli 2015 13:07

Zugriffe: 1098

Weiterlesen...

„Bedeutendste Weichenstellung des 21. Jahrhunderts“

Vortrag über das iranische Atomprogramm von Mathias Küntzel am 8. Juli im Jüdischen Gemeindezentrum

mathiasküntzel„Die Ergebnisse bei den Verhandlungen um das iranische Atomprogramm gehören zu den bedeutendsten weltpolitischen Weichenstellungen des 21. Jahrhunderts“, war sich der Politikwissenschaftler und Publizist Mathias Küntzel bei seinem Vortrag über Israel und das iranische Atomprogramm am Mittwoch, 8. Juli, im Jüdischen Gemeindezentrum Mannheim sicher.
Der Referent war auf Einladung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft  Rhein-Neckar, Mannheim und des Arbeitskreises gegen Antisemitismus und Antizionismus Mannheim in die Quadratestadt gekommen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 12. Juli 2015 21:28

Zugriffe: 1926

Weiterlesen...

Henry Brandt ist ein moralischer Anker

Anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Augsburg für den langjährigen Rabbiner und Jüdischen Vorsitzenden des Deutschen Koordinierungsrates für die christich-jüdischen Gesellschaften, hob DIG-Präsident Reinhold Robbe die Verdienste von Brandt für seine „Versöhnungsarbeit mit ausgestreckter Hand“ hervor.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 01. Juli 2015 07:22

Zugriffe: 1103

Weiterlesen...

DIG gratuliert Volker Beck zum „Leo-Baeck-Preis"

Reinhold Robbe mit Volker BeckPräsident Robbe würdigt Beck als „mutigen und glaubwürdigen Freund Israels".

 

Berlin. Nachdem der Zentralrat der Juden in Deutschland erklärte, dass der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen) den „Leo-Baeck-Preis“ verliehen bekommt, würdigte der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), Reinhold Robbe, den Preisträger in einem Glückwunsch-Schreiben. Dieser Brief des DIG-Präsidenten an den Preisträger Volker Beck hat folgenden Wortlaut:

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 26. Juni 2015 14:39

Zugriffe: 1176

Weiterlesen...

Schillerndes Klangspektrum zwischen Klezmer, Klassik und Jazz

Helnut Eisel, Andre Tsirlin, Michael Marx
Am 17. Mai veranstaltete  die Konzert-Agentur ALLEGRA in Zusammenarbeit mit der Deutsch-israelischen Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim anlässlich des Jubiläums „50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel“ einen Konzertabend: Helmut Eisel & JEM, präsentierten ihr aktuelles Programm „More than Klezmer“ mit dem Saxophonisten André Tsirlin, das ein schillerndes Klangspektrum zwischen Klezmer, Klassik und Jazz entfaltete.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 21. Mai 2015 20:39

Zugriffe: 1285

Weiterlesen...

DIG Aktuell

Prev Next

Auch Deutschland muss sein…

Die Entscheidung der US Regierung sowie der Regierung Israels, die Mitgliedschaft in der UNESCO wegen ihrer israelfeindlichen Haltung zu beenden, sollte nach Auffassung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Anstoß sein, auch das deutsche Verhältnis zu dieser Organisation zu überprüfen. Es ist zu...

Weiter lesen

Präsident der DIG Hellmut…

Das Bundeskabinett hat auf seiner Sitzung am 20. September 2017 eine neue Arbeitsdefinition von Antisemitismus zur Kenntnis genommen. Diese schließt den Staat Israel ein, der als jüdisches Kollektiv verstanden wird. Bereits im Juli 2017 hat der Münchner Stadtrat mit dem...

Weiter lesen

Präsident derDIG Hellmut Königshaus…

Das Bundeskabinett hat auf seiner Sitzung am 20. September 2017 eine neue Arbeitsdefinition von Antisemitismus zur Kenntnis genommen. Diese schließt den Staat Israel ein, der als jüdisches Kollektiv verstanden wird. Bereits im Juli 2017 hat der Münchner Stadtrat mit dem...

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.