Henry Brandt ist ein moralischer Anker

Anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Augsburg für den langjährigen Rabbiner und Jüdischen Vorsitzenden des Deutschen Koordinierungsrates für die christich-jüdischen Gesellschaften, hob DIG-Präsident Reinhold Robbe die Verdienste von Brandt für seine „Versöhnungsarbeit mit ausgestreckter Hand“ hervor.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 01. Juli 2015 07:22

Zugriffe: 1165

Weiterlesen...

DIG gratuliert Volker Beck zum „Leo-Baeck-Preis"

Reinhold Robbe mit Volker BeckPräsident Robbe würdigt Beck als „mutigen und glaubwürdigen Freund Israels".

 

Berlin. Nachdem der Zentralrat der Juden in Deutschland erklärte, dass der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen) den „Leo-Baeck-Preis“ verliehen bekommt, würdigte der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), Reinhold Robbe, den Preisträger in einem Glückwunsch-Schreiben. Dieser Brief des DIG-Präsidenten an den Preisträger Volker Beck hat folgenden Wortlaut:

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 26. Juni 2015 14:39

Zugriffe: 1233

Weiterlesen...

Schillerndes Klangspektrum zwischen Klezmer, Klassik und Jazz

Helnut Eisel, Andre Tsirlin, Michael Marx
Am 17. Mai veranstaltete  die Konzert-Agentur ALLEGRA in Zusammenarbeit mit der Deutsch-israelischen Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim anlässlich des Jubiläums „50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel“ einen Konzertabend: Helmut Eisel & JEM, präsentierten ihr aktuelles Programm „More than Klezmer“ mit dem Saxophonisten André Tsirlin, das ein schillerndes Klangspektrum zwischen Klezmer, Klassik und Jazz entfaltete.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 21. Mai 2015 20:39

Zugriffe: 1349

Weiterlesen...

Deutsch-Israelisches Verhältnis wichtiger denn je

Stellungnahme von DIG-Präsident Robbe zum Wahlausgang in Israel.

robbJerusalem/Berlin. Das Ergebnis der Parlamentswahl in Israel betrachtet der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e. V. (DIG), der ehemalige Wehrbeauftragte Reinhold Robbe, als „kompliziert und risikobehaftet“ für die weitere Entwicklung Israels. Nach Vorliegen des vorläufigen Endergebnisses der gestrigen Parlamentswahlen zog DIG-Präsident Robbe ein erstes Resümee. Das Wahlergebnis insgesamt und vor allem der Stimmenzugewinn für den alten und vermutlich auch neuen israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu könnten eigentlich nur diejenigen überraschen, die sich ausschließlich auf Medienstimmen verlassen hätten.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 19. März 2015 09:08

Zugriffe: 1332

Weiterlesen...

Die Einsamkeit Israels ‒ Über den Zusammenhang von Antisemitismus und Antizionismus

Vortrag von Stephan Grigat

 

Stephan GrigatAm 11. März sprach und debattierte Stephan Grigat, Lehrbeauftragter an den Universitäten Wien und Graz sowie wissenschaftlicher Direktor von »Stop the Bomb« (http://de.stopthebomb.net/), im Jugendkulturzentrum FORUM in Mannheim vor etwa 45 Zuhörerinnen und Zuhörern. Zentrales Thema der Veranstaltung war die Betrachtung antizionistischer Ideologie als Ausdrucksform einer spezifischen Form von Antisemitismus. Der Vortrag war Teil einer Veranstaltungsreihe zu Antisemitismus und wurde vom »Arbeitskreis gegen Antisemitismus und Antizionismus Mannheim« in Zusammenarbeit mit der DIG Rhein-Neckar organisiert.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 18. März 2015 21:25

Zugriffe: 2672

Weiterlesen...

DIG Aktuell

Prev Next

Verlegung der amerikanischen Botschaft…

Zu der angekündigten Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem erklärt der Präsident der Deutsch-israelische Gesellschaft, Hellmut Königshaus:

Weiter lesen

Stellungnahme der DIG zum…

Aus gegebenem Anlass fordert die Deutsch Israelische Gesellschaft die Bundesregierung dazu auf: * sich für die konsequente Durchsetzung der im Atomabkommen mit dem Iran vorgesehenen Auflagen zu verwenden * erneute Verhandlungen mit der iranischen Regierung anzustreben, deren Ziel sein muss, zu verhindern,...

Weiter lesen

Hellmut Königshaus als Präsident…

Präsidiumswahlen bei der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Präsidiumswahlen und die Verabschiedung von zahlreichen Anträgen standen auf der Tagesordnung der jüngsten Hauptversammlung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG). Die rund 130 Delegierten aus dem gesamten Bundesgebiet bestätigten auf ihrer 38. Ordentlichen Hauptversammlung am 11. und 12....

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.