„Der Entfremdung entgegenwirken“

Israel-Freundschaftsgesellschaften schließen sich zusammen.

 

Die „Europäische Allianz für Israel“ (EAI), ein Zusammenschluss von derzeit 16 nationalen Freundschaftsgesellschaften, nimmt Konturen an. Nach einer ersten Tagung zu Beginn dieses Jahres in Wien trafen sich Ende November Delegationen der nationalen Gesellschaften zu einer vorbereitenden Konferenz in Brüssel. Im Mittelpunkt dieser Konferenz stand die Verabschiedung von Leitlinien, die Israel die Unterstützung und Freundschaft der Länder Europas zusichern.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 04. Dezember 2014 21:39

Zugriffe: 1285

Weiterlesen...

Leipziger Erklärung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

Leipziger Erklärung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft zur aktuellen Lage in Israel und im Nahen Osten sowie zu dem 50. Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel anlässlich der Hauptversammlung vom 1. bis 2. November 2014.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 17. November 2014 21:35

Zugriffe: 1303

Weiterlesen...

"Unüberlegte Effekthascherei"

DIG-Präsdident Reinhold Robbe kritisiert neue EU-Außenbeauftragte Mogherini.


Berlin. Kritik übte der soeben in seinem Amt als Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) bestätigte ehemalige Wehrbeauftragte Reinhold Robbe an den Aussagen der neuen EU-Außenbeauftragten, Federica Mogherini, die sich für die Anerkennung eines Palästinenserstaates durch weitere EU-Staaten einsetzen will.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 10. November 2014 21:20

Zugriffe: 1380

Weiterlesen...

Reinhold Robbe überzeugend in seinem Amt bestätigt

Leipzig/Berlin. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) hat bei ihrer 36. Ordentlichen Hauptversammlung am 1. und 2. November 2014 in Leipzig ihren Präsidenten Reinhold Robbe mit überwältigender Mehrheit in seinem Amt bestätigt.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 03. November 2014 17:07

Zugriffe: 1419

Weiterlesen...

"Judentum, wie Sie es noch nie kennengelernt haben"

Jüdische Kultur hat in Baden eine lange Tradition, speziell in Mannheim. Dort hatte die jüdische Gemeinde einst 6000 Mitglieder, so viele wie Frankfurt heute. Obwohl in der Rhein-Neckar-Metropole derzeit nur noch 500 Menschen zur Gemeinde gehören, leistet sie seit vielen Jahren einen wichtigen und von vielen gern angenommenen Beitrag zum kulturellen Leben der Stadt. Doch irgendwie fehlte bislang ein Höhepunkt. So entstanden die Jüdischen Kulturtage Mannheim, die vom 7. Bis 14. September stattfanden und von der Jüdischen Gemeinde Mannheim, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Rhein-Neckar, der Agentur für jüdische Kultur Altenburg& Graf und der Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim organisiert wurden und unter Schirmherrschaft des Mannheimer Oberbürgermeisters Dr. Peter Kurz standen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 23. September 2014 22:32

Zugriffe: 1371

Weiterlesen...

DIG Aktuell

Prev Next

Verlegung der amerikanischen Botschaft…

Zu der angekündigten Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem erklärt der Präsident der Deutsch-israelische Gesellschaft, Hellmut Königshaus:

Weiter lesen

Stellungnahme der DIG zum…

Aus gegebenem Anlass fordert die Deutsch Israelische Gesellschaft die Bundesregierung dazu auf: * sich für die konsequente Durchsetzung der im Atomabkommen mit dem Iran vorgesehenen Auflagen zu verwenden * erneute Verhandlungen mit der iranischen Regierung anzustreben, deren Ziel sein muss, zu verhindern,...

Weiter lesen

Hellmut Königshaus als Präsident…

Präsidiumswahlen bei der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Präsidiumswahlen und die Verabschiedung von zahlreichen Anträgen standen auf der Tagesordnung der jüngsten Hauptversammlung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG). Die rund 130 Delegierten aus dem gesamten Bundesgebiet bestätigten auf ihrer 38. Ordentlichen Hauptversammlung am 11. und 12....

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.