Reinhold Robbe überzeugend in seinem Amt bestätigt

Leipzig/Berlin. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) hat bei ihrer 36. Ordentlichen Hauptversammlung am 1. und 2. November 2014 in Leipzig ihren Präsidenten Reinhold Robbe mit überwältigender Mehrheit in seinem Amt bestätigt.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 03. November 2014 17:07

Zugriffe: 1365

Weiterlesen...

"Judentum, wie Sie es noch nie kennengelernt haben"

Jüdische Kultur hat in Baden eine lange Tradition, speziell in Mannheim. Dort hatte die jüdische Gemeinde einst 6000 Mitglieder, so viele wie Frankfurt heute. Obwohl in der Rhein-Neckar-Metropole derzeit nur noch 500 Menschen zur Gemeinde gehören, leistet sie seit vielen Jahren einen wichtigen und von vielen gern angenommenen Beitrag zum kulturellen Leben der Stadt. Doch irgendwie fehlte bislang ein Höhepunkt. So entstanden die Jüdischen Kulturtage Mannheim, die vom 7. Bis 14. September stattfanden und von der Jüdischen Gemeinde Mannheim, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Rhein-Neckar, der Agentur für jüdische Kultur Altenburg& Graf und der Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim organisiert wurden und unter Schirmherrschaft des Mannheimer Oberbürgermeisters Dr. Peter Kurz standen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 23. September 2014 22:32

Zugriffe: 1314

Weiterlesen...

„Unverantwortliche Tatsachenverdrehungen“

DIG-Präsident-Robbe kritisiert offenen Brief von Nahost-Experten Berlin.

 

Scharf kritisiert hat der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), der ehemalige Wehrbeauftragte Reinhold Robbe, einen offenen Brief von deutschen Nahost-Experten zur Gaza-Krise. Dieser Brief ist nach Auffassung von Robbe ein „Sammelsurium von einseitiger Parteinahme für die Hamas-Terroristen und unverantwortlichen Tatsachenverdrehungen“.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 23. August 2014 09:28

Zugriffe: 1351

Weiterlesen...

STEH AUF! Nie wieder Judenhass!

767
Große Kundgebung vor dem Brandenburger Tor in Berlin am Sonntag, 14.09.2014, um 15.00 Uhr.

 

In den vergangenen Wochen mussten wir Zeuge werden, wie in vielen deutschen Städten blanker Hass auf Juden wieder  offen ausgebrochen ist. Antisemitische Hetzparolen, tätliche Angriffe und Bedrohungen sowie Anschläge auf Synagogen haben nicht nur in der jüdischen Gemeinschaft, sondern in großen Teilen der Gesellschaft tiefe Besorgnis und Entsetzen ausgelöst. Doch wir überlassen Antisemiten und den Feinden der Demokratie nicht das Feld!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 20. August 2014 22:22

Zugriffe: 1397

Weiterlesen...

Wie aus einem Schüleraustausch die Freundschaft zwischen zwei Städten wuchs

16juliDIG Mannheim feiert 30 Jahre Schulpartnerschaften zwischen Mannheim und Haifa.

 

Rund 250 Gäste aus Mannheim und der Region haben mit einer israelischen Schülergruppe und ihren Lehrern am 16. Juli das dreißigste Jahr der  Schülerpartnerschaften zwischen Haifa und Mannheim gefeiert. Darunter auch zahlreiche Gemeinderäte und Freunde der Städtepartnerschaft aus Schulen, der Stadt und Vereinen. In die Freude über die engen gewachsenen Beziehungen mengte sich Trauer und Besorgnis angesichts der aktuellen Lage in Israel.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 20. August 2014 22:24

Zugriffe: 2119

Weiterlesen...

DIG Aktuell

Prev Next

Auch Deutschland muss sein…

Die Entscheidung der US Regierung sowie der Regierung Israels, die Mitgliedschaft in der UNESCO wegen ihrer israelfeindlichen Haltung zu beenden, sollte nach Auffassung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Anstoß sein, auch das deutsche Verhältnis zu dieser Organisation zu überprüfen. Es ist zu...

Weiter lesen

Präsident der DIG Hellmut…

Das Bundeskabinett hat auf seiner Sitzung am 20. September 2017 eine neue Arbeitsdefinition von Antisemitismus zur Kenntnis genommen. Diese schließt den Staat Israel ein, der als jüdisches Kollektiv verstanden wird. Bereits im Juli 2017 hat der Münchner Stadtrat mit dem...

Weiter lesen

Präsident derDIG Hellmut Königshaus…

Das Bundeskabinett hat auf seiner Sitzung am 20. September 2017 eine neue Arbeitsdefinition von Antisemitismus zur Kenntnis genommen. Diese schließt den Staat Israel ein, der als jüdisches Kollektiv verstanden wird. Bereits im Juli 2017 hat der Münchner Stadtrat mit dem...

Weiter lesen

Veranstaltungen

Aktuelle Termine finden Sie auf Kaluach.de, der Online-Plattform für Jüdisches Leben, Israel und deutsch-jüdische Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar:

Copyright by Deutsch-Israelische Gesellschaft Rhein-Neckar, Mannheim 2011. All rights reserved.